AUFWIND Schlepplogo
DSC_5194
IMG_4045

Seglertreffen in Wittlich am ersten Septemberwochenende

Beim Bewegen des Mauszeigers auf den Bildern erscheint die Bildbeschreibung ...

Flightline Wittlich 2009

Entgegen den meteorologischen Voraussagen wurden wir am ersten Septemberwochenende nicht nur wetterseitig sondern auch seitens der gastgebenden Fliegerkameraden Liesertalfalken bestens verwöhnt. Am Samstag gab es lediglich drei kleine Regenpausen und auch der mäßige und zuweilen auch auffrischende Westwind ließ dennoch unentwegten Schlepp- und Segelflugspaß aufkommen, welcher sich nahtlos am Sonntag bei Sonnenschein fortsetzte.

Ein neuer Schlepptag beginnt ...

Seit langer Zeit war mal wieder das ganze F-Schleppontour-Team anwesend und mit gar 4 Schleppmaschinen im Gepäck brauchen wir nicht erwähnen, daß es an jedem Flugtag dort im über 10 aktive Schleppmaschinen im Einsatz gab.

ASK 13 von Bernd Straßburger

Wenn Markus Böhm unter den aktiven Piloten verweilt, dann gibt es oftmals ein Schmankerl und wenn Ulf dann vorne im Schleppstart das Gas erst gar nicht aufdreht, dann wird der aufmerksame Zuschauer und Zaungast als auch die Fotografen unruhig auf das, was da gleich kommen mag.

Bitte lächeln, Markus

Und weil ein „touchdown“ von Schlepper und Segler im Gespann inzwischen zu deren Standardrepertoire gehört, wurde diesmal im Schlepp eine Rolle geflogen und dann ein Überflug des Seglers in Rückenlage zelebriert.

Schleppgespann der Artistengruppe Reichmann und Boehm

Titelbild Wittlich

Ich brauche nicht erwähnen, daß es dies noch nicht gab und man selbst das am besten nicht nachmacht, denn was hier so spielerisch aussieht, ist natürlich eine unglaubliche Konzentration und fliegerische Leistung obendrein. Wenn dann nach Markus Segelkunstflugprogramm die „Nummer“ am Boden eingeläutet wird, dann steht wirklich ein jeder auf, sich anzuschauen, was man in Bodennähe so alles mit einem 6 Meter SZD 59 so anstellen kann. Wirklich beeindruckend, Markus !

Kein Trick, keine Fotomontage, only Markus Boehm live

Aber beeindruckend war ebenfalls das Handling der Flugleitung der Liesertalfalken und deren gesamte Organisation obendrein. Es zeigt, daß Flugsicherheit und Kameradschaft zusammengehören und obendrein alle anwesenden Piloten und Zuschauer zufriedenstellte. So gab es nicht einen Schaden geschweige denn Außenlandung zu verzeichnen und auch das Start- und Landeverhalten bei der Vielzahl der Schlepp- und Segelflugzeuge verlief mal wieder so diszipliniert, daß wohl ein jeder gerne wiederkommen mag. Auch lobenswert die Initiative von Michael Bellon sen., der im Rahmen der DMFV Richtlinien ehrenamtlich mit seiner Schallmessausrüstung jenen Schlepppiloten einen Lärmpass ausstellte, die noch keinen hatten oder dabei hatten. Wobei man bei den dortigen Schleppmaschinen nicht von „Lärm“ reden kann. Inzwischen ist es wohl selbstverständlich, auf Seglertreffen mit einer leisen Schleppmaschine aktiv zu sein, denn nur so bringen wir alle gemeinsam diese faszinierende Sparte der Fliegerei in Einklang mit den Interessen aller Beteiligten.

... merken, die Seite in der Fliegerwelt !

Unterhalten wurden wir abends noch durch ein sehenswertes kleines aber feines Feuerwerk eines hiesigen Vereinsmitgliedes, welcher es auch tagsüber verstand, seine Raketen mit einer kleinen „Cape Canaveral Station“ am Himmel zu platzieren.

An der Flightline

Es waren auch einige aktive Wettbewerbspiloten der Segelkunstflugszene dabei, die ja bekanntlich am zweiten Septemberwochenende die internationale deutsche Meisterschaft im Rahmen der Contesttour austragen werden in Unterschneidheim

Albert Hiemstra ruestet seine Wilga auf ...

Alex neue Wilga

Auch kleine Flieger machen grossen Spaß

Bocian von Albert Hiemstra

Dunkle Wolken ziehen auf ...

Holger Thoennes2

Im Nebel ist kleines was feines

Junger Nachwuchs

Neben Markus Böhm waren aus dieser Gilde auch noch Ralf Doll und Michael Bellon jun. anwesend, die allesamt in Kürze um die Punkte kämpfen werden.

Michael Bellon jun.

Allen aktiven Piloten dort wünschen wir von F-Schleppontour eine erfolgreiche Teilnahme und viel Spaß in der Luft und am Boden.

Klarer Fan von Markus Boehm und den SZD 59   Fabius Fackeldey

Piper von Hans-Joachim Müller

Swiss Trainer von Ralf Doll

Reges Treiben

Michel Bellon sen. referiert ...

SZD Piloten unter sich ...

Easy Star fliegen macht auch in der Dunkelheit Spaß !

Ulf beim Frühsport

Bis bald   Euer   Christoph Fackeldey

 

[Von Piloten für Piloten] [F-Schleppontour] [Faszination F-Schlepp] [Schleppflugzeuge] [Segelflugzeuge] [Tipps und mehr ...] [Rückblick 2008] [Termine 2009] [Bauberichte] [Impressum] [Pilotenportrait] [Flugberichte]