Vorschaubild
Logo-Acro-transparent
Acrokopf

Rundum gelungen …

Nicht anders kann man den 2. Regionalwettbewerb des DMFV im Süden zwischen Sinsheim und Heilbronn auf dem Heuchelberg unweit vor den Toren Brackenheims gelegen bezeichnen.

Gruppenbild1

Schwierige Bedingungen von einer Hitzeschlacht am Freitag, einem Unwetter am Abend, einem crosswindlastigen Wettbewerbstag und drei Siegern, die allesamt in ihren Klassen die Mitbewerber, Kollegen und Freunde in GRUND und BODEN geflogen haben.

Akro Segelflug ist cool

Sven Treusch, Heinz-Robert Früh und Ulrich Treyz haben allesamt drei Tausender erflogen und das Podest somit auf neun Tausender gesamt „belastet“, - aber auch wenn die Sieger nun bekannt sind, so gibt es doch einiges zu erzählen …

Von Wetterberichten im April enttäuscht tat ich mich schwer, das gesamte Teilnehmerfeld mit meinen letzten Abreisenews auch in Sachen METEOROLOGIE zu verwöhnen, ich tat es dennoch und hatte auch ein wenig Glück, alles kam wie angekündigt und somit konnte der Bewerb genau so zeitlich eingehalten werden, wie wir uns alle das gewünscht hatten.

Es begann bei der Ankunft mit einem perfekt vorbereiteten Fluggelände, was landschaftlich und räumlich alle Teilnehmer beeindruckte. Auf der A5 lief ich auf Ulf´s Gespann auf und so fuhren wir im gegenseitigen Windschatten das letzte Stück unserem Traum vom Regio Süd entgegen.

Flugplatzaction

Mit guter Laune und hochsommerlichen Temperaturen wurden wir empfangen und Gesten wie der kostenlose Ausschank von kalten Getränken seitens des gastgebenden Vereins MFVB Brackenheim vermittelte uns schon einen ersten Eindruck von deren Gastfreundlichkeit.

Tolle Leistung vom gastgebenden Verein

Weit über 100 Schlepps an diesem Nachmittag brachte eine erste Einstimmung auf den Wettbewerb und nach einer kleinen Wetterlaune in Form von Gewitter und nächtlichem Regen ging es fast pünktlich am Samstag los.

Dann „riss der Himmel“ auf und fortan auch steigerte sich die Laune im Bewerb, die Flugleistungen waren extrem gut und Attribute wie starker Seitenwind wurden mit leichtem Schulterzucken kommentiert; - was soll´s hiess es, das kann auf der DM auch passieren und eine gute Übung obendrein …

Der Flugleiter hat alles im Griff auch Heiko Harzer

Sportsgeist, wohin man schaut, und mit 6 Neueinsteigern wohl auch ein neuer Rekord !

Bert Lange, Sven Treusch und Fabian Ehrler traten in der EINSTEIGERklasse an und zeigten respektable Leistungen, insbesondere Schlepp-Pilot Sven Treusch war mit seinem flammneuen Blanik angereist und zeigte am Himmel, was punkteseitig oben schon zum Ausdruck gebracht wurde. Top-Leistung !   Wer glaubt, man kann nach einer Flugstunde auf dem Buckel in der Einsteigerklasse ganz vorne mitfliegen, der täuscht, ja genau der täuscht nicht … - ich muss sagen, großes Lob an die EINSTEIGER, es sind die AUFSTEIGER von morgen und spätestens in Kürze die neuen SPORTklassepiloten …

DG 303 von Bert Lange

Siegermodell der Einsteiger Blanik

Das Punktrichterteam um Andreas Buch bestand heuer aus Karl-Heinz Oczko, Fred Grebe, Willy Treyz und Reinhard Melz und auch diese Crew freute sich

über die vielen neuen Gesichter.

Unsere Punktrichter

 

Andreas Buch und sein Schreiber bei der Arbeit

EINSTEIGER Briefing

Egal, in welches Gesicht man sah, irgendwie lag gute Laune über dem Heuchelberg, das mag zum einen sicher an der perfekten Bewirtung gelegen haben, für welche wir vom ACRO on Tour Team den ersten Stern vergeben und das gleich mehrfach: Service, Auswahl der Speisen, Vielfältigkeit und Umsetzung, alles top – wer glaubt, man kann zum Frühstück kein selbstgemachtes frisches Rührei servieren, weit gefehlt, in Brackenheim geht das an einem Sonntagmorgen gar, ebenso ofenfrische Brötchen, - ich soll Euch allen was von den Teilnehmern weitersagen:  Daaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanke !

Pilot und seine Bewertung zum Vorstandsmitglied Gerhard Friedmann

Einen Riesendank auch an Ulf Reichmann, er unterstützt unser Referat mit seinen eigens selbst durchdachten legendären SicherheitsschleppSeilen natürlich auch zur 15. Int. DM in der international gewünschten Sonderlänge, - „Ulf, im Namen des DMFV meinen herzlichen Dank dafür!“ Es bereichert die Schleppergilde im technischen Standard mal wieder ein Stück mehr und neben den Varios von MLINK sind wir nunmehr gut gerüstet, um alle gemeinsam auf 400 oder 500 Meter in die Box eingeschleppt zu werden. Klasse !

Geschenk von Ulf Reichmann

Breites Grinsen auch bei meinen Vereinskollegen vom FME Erkelenz in der Sportklasse; Vater und Sohn in einer solchen Harmonie, vielleicht sollte man Familienpolitik in das Referat Akro Segelflug verlegen. Hier fliegen Vater und Sohn mit, liegen auf dem Rasen, hören den Grillen bei ihrer Abendmusik zu und fliegen ganz nebenbei auch einen großen Teil des Feldes in Grund und Boden …

Salto von Karl-Heinz Früh

Wie findet Ihr Akro Segelflug

Zwei Siegertypen unter sich

Man sagt, wenn es einmal läuft, dann läuft es und bei Heinz-Robert Früh war das so, - er steigerte sich und seine Selbstsicherheit lokalisiert sich bei ihm in Form von einem breiten Grinsen ähnlich seiner Pilotenfigur im FOX, da spürt man, er ist zu allem fähig und bei der Kür am Samstagnachmittag hat er aus der Leinwand am Himmel „großes Kino“ gezeigt – er nutzte die ganze Kunstflugbox aus und reihte eine Figur nach der anderen an den Himmel …

Das schöne ist, jeder freute sich mit ihm, thermische Bedingungen zollten ihm ebenfalls Respekt und sagten ihm, „Heinz-Robert, das gefällt uns, nimm unsere Thermik und flieg noch ein wenig weiter“, die Punktrichter waren begeistert und was kommt dabei raus, eine Zahl mit drei Nullen am Ende  …. Richtig  ein Tausender …

Das soll nicht die Leistung der anderen schmälern, aber er hat diesem Regio seinen Stempel aufgesetzt und das ist gut, wieder ein neues Gesicht ganz oben und wie hörte man schon bei der Siegerehrung: „Heute Sport und morgen Inter … - bald kommt der Winter und im Jahre 2013 folgt die inter ...“

Dominik Braun coacht Neueinsteiger Maximilian Klein

Zurück zur Sportklasse: Wie erwähnt drei Neueinsteiger direkt in die Sportklasse genannt, das ist schon mal respektabel, die Leistungen aber noch mehr, Kopfschmerztabletten braucht Maximilian Klein keine, seinen FOX hatte er sehr gut in Szene gesetzt ...

Schöner Fox von Maximilian Klein

und man fragt sich bei einem weiteren Einsteiger wie Armin Kölblin, wie macht der Junge das …

SIEGER SPORT

Ich würde sagen, jugendlicher Typ, gepaart mit einem guten Flugtalent, dazu eine gute Prise Coachingarbeit aus dem Hause Treyz und fertig ist ein neuer Sieganwärter. Armin, große Klasse ! Aber auch Thomas Schunk war gut dabei, auch bei ihm sah man, das macht er nicht zum ersten Mal … Die Sportklasse war mit 12 Piloten die stärkste Fraktion und die dort gebotenen Leistungen zeigen einen klaren Trend, - es geht aufwärts mit unserem Nationenkader und jeder Wettbewerb hilft, sich selbst zu steigern …

Goldige Stimmung

In der Internationalen Klasse setzte Ulrich Treyz ein weiteres Ausrufezeichen seines Könnens und auch UIf Reichmann gelang es wieder ganz nach vorne mit einem tollen zweiten Platz. Sein Flugstil strahlte wieder eine Ruhe aus wie er selbst eigentlich immer auch.

Platz 2 und gute Laune bei Ulf Reichmann

Ulrich Treyz

Marcus Lange wurde mit dem goldenen Namensschild ausgezeichnet, eine Auszeichnung der besonderen Art, er kann stolz sein, dies von nun an stets in der Trainingstafel einsetzen zu dürfen.

Marcus und sein goldenes Schild

Die Schleppergilde zeigt einmal mehr auch bei starkem Crosswind, warum man diesen Namen zurecht vergeben hat. Es macht eine Freude, mit diesen Jungs zusammen im Team arbeiten zu dürfen.

Der eine ist fertig, die anderen müssen arbeiten

Im Bewerb selbst haben wir kleine Änderungen in der Organisation einfliessen lassen, die sich allesamt bereits bewährt haben. Das spürt der Teilnehmer und Zuschauer kaum, aber die Personen im OrgaTeam klar und deutlich und das ist auch mein Anspruch, hier stets ein wenig das Getriebe und dessen Schaltwege zu verbessern.

Der Referent beim Schreibkram

Bei all` dem Lob und der positiven Stimmung muss es auch was schlechtes geben, - ja, meine fliegerische Leistung, aber der Grat ist schmal auf der Erfolgsskala, eine Figur verpatzt und man wird gnadenlos durchgereicht, klappte der Turn im Training noch gut, so war es im Wettbewerb etwas anders und wie man sich fühlt nach solchen Figuren, - das sollte mal jeder selbst erleben …. – also mitmachen für alle, die es noch nicht tun ….

Nun könnte ich sagen, ach` die Belastung und und und … aber das wusste ich vorher und daher ist es mein Anspruch, wieder nach vorne zu kommen, damit mein Grinsen wieder so breit wird wie das der Sieger …

Bleibt mein Fazit:

Großer Sport, heiße Bedingungen, nette Menschen und tolle Freunde …

 

    Und das heißt abgekürzt:    AKRO SEGELFLUG

Hier noch die Siegerlisten als Download

SIEGER EINSTEIGER

SIEGER SPORT

SIEGER INTERNATIONAL

Jetzt geht es an die Vorbereitungen zum Jubiläumsflugtag 40 JAHRE DMFV, bei dem wir bereits gestern weitere Testflüge gemacht haben, Marc Zimmer und Ulf Reichmann haben schon ein gutes Set-Up gefunden und der Schlepp durch Claudia Zimmer und Sven Treusch klappte perfekt, so dass man wohl im Sommer in Memmingen auch ein Frau am Steuerknüppel sehen wird …

Doppelschlepp

Der Monat JUNI bietet sich an zum Akro Training, denn Ende Juli geht’s nach Melle und dann im August nach Flachslanden, einige von uns fahren auch zu unseren Freunden nach Österreich Anfang JUNI und in die Schweiz Anfang AUGUST – obgleich der Terminkollision mit der DM F-Schlepp haben wir über zehn Piloten dort und das freut mich ganz besonders.

Fotos: Christoph Fackeldey, Claudia Zimmer

Bis bald   Euer   Christoph Fackeldey 

Zu Guter Letzt noch einige visuelle Eindrücke vom Wettbewerb, ein wenig mit der Maus über das Foto ziehen und es fängt an zu erzählen ....

Alex Frisch und Ulf Reichmann

Auch bald in Flachslanden Juha Reinikka aus Finnland

auf geht´s  für Ralf Wunder

Der Swift von Dominik Braun

Echte Kumpels

Echte Wohlfühlstimmung

Ein exclusives Bild für Dich

einer kommt, der andere geht

Fabian Ehrler

FOX von Manfred Buch

Gute Laune bei Marc Zimmer

Hält das Wetter

Holger Treyz

jetzt ist SWIFT Time

lass rauchen  Marc

Manfred Buch ist gleich am Start

und ich sage Action

Unsere Punktrichter

Unsere Schlepper

Wachablösung

Wer steht gleich oben

Ulrich Treyz erklärt

 

ZURÜCK ZUR HAUPTSEITE