DSC_5194
IMG_4045
logo-f-schlepp-3

Bericht über die Internationale Deutsche Meisterschaft

Scale & Semiscale Segelflug in Leverkusen am 17/18. und 19.09.2010

Bericht von Holger Thoennes

Christoph und ich waren uns im Vorfeld einig: „ Ja,  da machen wir mit!“ Wir wollten dabei zunächst mal in der Sportklasse an den Start gehen.

Und neben der DM Seglerschlepp mal wieder unter Wettbewerbsdruck zu fliegen, konnte auch mir nicht schaden, im Gegenteil man lernt seine Nervosität besser in den Griff zu bekommen. Am Freitag fuhren wir morgens rechtzeitig los und wurden bei der Ankunft mit einem wunderbaren Gelände belohnt. Der Flugplatz in Leverkusen ist schon sehenswert und viele alte Bekannte aus der Szene begrüßten uns herzlich. Das angrenzende Vereinsgebäude nebst Bistro, einer Werkstatt für Modellbauer sowie einer WC Anlage mit separaten Duschen sucht schon seinesgleichen.

Der Tower mit dem Vereinsgelände des LSV Leverkusen - Einfach Klasse!

In der Flugzeughalle waren viele Modelle aufgebaut und der Kontrast zu den manntragenden Seglern war schon imposant. Groß und Klein zusammen, ein tolles Bild!

Die Flugzeughalle beherbergt Groß und Klein!

Das Interesse an der internationalen deutschen Meisterschaft Scale & Semi-Scale Segelflug ist gestiegen und die Anmeldungen für 2010 sprechen klar dafür. In der Sportklasse starteten 22 Teilnehmer, in der Semi-Scale 22 Piloten und in der Scale Klasse wurden 6 Teilnehmer gemeldet.

Um 11:00 Uhr ging es mit dem Pilotenbriefing los, dort begrüßten uns der erste Vorsitzende der Modellflugsparte des LSV-Leverkusens Peter Schmidt-Fortyr und der Sportreferent des DMFV Fred Grebe. Der Tagesablauf wurde besprochen, sowie einige Unklarheiten ausgeräumt.

Nun hieß es anmelden, Startnummer entgegennehmen und natürlich den Segler aufbauen.

Reges Treiben, es kann los gehen!

Aus organisatorischen Gründen wurde mit dem ersten Kürdurchgang begonnen. Das Wetter zeigte sich am Freitag nicht gerade von seiner schönsten Seite. Immer wieder zogen Regenschauern durch und der starke Querwind machte es den Teilnehmern nicht gerade leicht.

Beginn der DM mit der Startnummer 1-Christoph Kurdzel

Die Schleppmannschaft, bestehend aus  Harald Sieben, Erich Laumann, Sven Rüßel, Michael Seidel, Sven Treusch und Reiner Büttke mussten bei diesen Bedingungen natürlich auch ihr fliegerisches Können beweisen.

Der Swiss Trainer von Rainer Büttke nach getaner Arbeit

Ralf Wunder kurz vor seinem Flug mit dem Fox

Heiko Baumgärtner landet seinen Bocian

Für Christoph und mich war die korrekte Raumeinteilung nicht so einfach, da die Figur genau an einem bestimmten Punkt angesagt und begonnen werden musste. Christoph checkte die Situation per Miniatursegler und prägte sich die Reihenfolge der Figuren ein, er wusste in diesem Augenblick noch nicht dass er alles richtig machen wird.

Mentales Training, ja so muss ich fliegen!

Trotz der schlechten Wetterlage konnten am Freitag alle Teilnehmer ihren ersten Durchgang fliegen und Fred Grebe war sichtlich erleichtert.

Der nächste Teilnehmer beim Start-Reibungslose Organisation

Fritz Eickhoff macht sich mit seiner wunderschönen ASK 21 für seinen Durchgang fertig und wird sein fliegerisches Talent den Punktrichtern zeigen und kann sich später über eine hervorragende Platzierung freuen.

Fritz Eickhoff bei den Startvorbereitungen mit seiner ASK 21

Das anschließende gemeinsame Abendessen in dem Bistrorestaurant des Flugplatzes entschädigte uns für das schlechte Wetter und ein erster Wettbewerbstag ging mit Erfolg zu Ende.

Am Samstag wurden wir mit Sonnenschein verwöhnt und die Sportklasse konnte mit ihrem Pflichtprogramm beginnen. In der Sportklasse kommt es hauptsächlich auf die Flugleistungen des Piloten an, da die Baubewertung nur eine kleine Rolle spielt.

Die DM Scale - Semi-Scale ist im vollen Gange, im Hintergrund die Bayerwerke

Für Interessierte: Das Pflichtprogramm besteht aus 6 Figuren.

  • Die Verfahrenskurve
  • Die horizontale Acht
  • Der Dreieckskurs
  • Die hochgezogene Fahrtkurve
  • Der Landeanflug
  • Die Landung
  • Der Schlepp wird nicht bewertet, der Pilot entscheidet selbst an welchem Punkt er sich absetzen lassen möchte.

Das Kürprogramm stellt sich jeder Teilnehmer aus einer Vielzahl von Figuren selber zusammen. Geflogen werden 4 Figuren mit anschließendem Landeanflug und der Landung. Für jeden Seglertyp sind passende Figuren dabei, die dem manntragenden Vorbild gerecht werden.

Weitere Infos zu dem Programm gibt es auf der DMFV Homepage unter dem Sportreferat Scale/-SemiScale.

Thomas und Christoph bereiten sich so langsam für den Flug vor

Dominik bleibt cool, wie immer!

Landeanflug des SZD 59 von Rafael Rybski!

Die Punktrichter möchte ich an dieser Stelle erwähnen, die einen hervorragenden Job gemacht haben.

Zuständig für die Baubewertung:

Stefan Wilting, Julian van Acker und Richard Georg

Zuständig für die Flugbewertung:

Dominik Georg, Udo Gottschalk, Werner Sebritzki, Ingolf Spende und als Ersatz für den verhinderten Michael Franz sprangen kurzfristig Uli Hunschok sowie Fred Grebe ein.

Die Punktrichter beim bewerten-Die Sonne macht es nicht gerade einfach!

Albert Hiemstra mit seinem wunderschönen SZD-Bocian 1D

Fred Grebe hatte alle Hände voll zu tun, besonders ist zu erwähnen das es seine erste DM Scale / Semi-Scale Segelflug als Sportreferent war und er hat seine Sache toll gemacht, ein dickes Lob von uns!

Fred Grebe mit den Wertungsbögen

Die kleine Lena schaut ihrem Papa zu und was macht Mama, sie kann gar nicht hinsehen, aber Papa wird das schon machen!

Hoffentlich schafft mein Papa das-Mama schaut schon weg!

Der Samstag wurde erfolgreich mit dem zweiten Kürdurchgang der Semi-Scale Klasse beendet und das anschließende Schaufliegen in der Abendsonne sorgte für eine schöne Abwechslung. Markus Böhm legte mal wieder los und zeigte uns mit seinem SZD 59, was alles fliegerisch möglich ist.

Am Sonntag ging es direkt um 9:15 Uhr mit den Piloten der Scale Klasse weiter, die ihren zweiten Kürdurchgang absolvieren mussten.

Die Schleppmaschinen hatten viel zu leisten, ein Check kann also nicht schaden.

Michael Seidel überprüft seine Bellanca!

Michael Seidel beim Check seiner Belanca

Uli Hunschok, der Vater der Szene beim Coaching, ein Dank auch von Christoph und mir für die hervorragende Unterstützung.

Axel Kreidel beim Wertungsflug-Uli Hunschok beim coachen!

Die OMF Symphony von Harald Sieben im Landeanflug

Kräftige Hände packen mit an

Zum Schluss flogen die Teilnehmer der Sportklasse ihre Kür und um 12:45 Uhr waren alle Durchgänge beendet und jeder Pilot wartete gespannt auf die bevorstehende Siegerehrung.

Der LSV Leverkusen organisierte für uns und den Zuschauern noch ein manntragendes Schaufliegen, das uns die Zeit auf angenehme Weise versüßte.

Ein junger Nachwuchspilot flog mit einer ASK 21 Kunstflugfiguren vom Feinsten und Mike Rottland flog mit seinem Swift sein Kunstflugprogramm untermalt mit Musik und Rauch, eine tolle Show!

Der manntragende Swift von Mike Rottland mit seinem kleinen Bruder!

Bei der anschließenden Siegerehrung wurden einige Piloten für ihre sportlichen Erfolge mit der Leistungsnadel des DMFV ausgezeichnet. Eine Auszeichnung die einen Modellpiloten freut, eine Bestätigung für jeden der diese Nadel erhält.

Die Gewinner der Sportklasse, bei der die Baubewertung  nur einen kleinen Teil der Punktevergabe ausmacht.

Die Sieger der Sportklasse

Platz 1: Rainer Büttke   (ASH 31)

Platz 2: Thomas Schelinski  (ASW 15b)

Platz 3: Christoph Fackeldey  (SZD 59)

Besonders freut es mich dass Christoph den Schritt aufs Podest geschafft hat, ein Lohn für seinen Ehrgeiz, den er sich verdient hat.

Ergebnisse SPORT

In der Semi-Scale Klasse fließt die Baubewertung mit ein.

Mit hervorragenden Leistungen wurden folgende Piloten geehrt:

Die Sieger der Semi-Scaleklasse

Deutscher Meister in der Klasse SemiScale wurde Uli Hunschok mit seiner ASK 23 im Maßstab 1:2,5. Nach dem letztjährigen Vizetitel stand er in diesem Jahr ganz oben auf dem Treppchen mit einem Modell ausseiner eigenen Produktpalette.

Platz 1  Ulrich Hunschok  (ASK 23)  Deutscher Meister SemiScale 2010

Platz 2 Thomas Schelinski (ASW 27B)

Platz 3 Ralf Wunder  (Astir G102S)

Ergebnisse SemiScale

Zum Schluss wurde in der Scale- Klasse der neue Deutsche Meister geehrt:

Dieser heißt Hartmut Schürmann, er hat es geschafft mit seiner schönen ASH 26 in der Bau- und Flugbewertung den Gesamtsieg zu erringen. 

Die Sieger der Scaleklasse

Platz 1) Hartmut Schürmann  Deutscher Meister Scale 2010  (ASH 26)

Platz 2) Fritz Eickhoff  (ASK 21)

Platz 3) Heiko Baumgärtner  (SZD 50 Puchacz)

Ergebnisse SCALE

Allen Gewinnern gratuliert das F-Schleppontour Team herzlich und wünscht euch weiterhin viel Erfolg!

Ich möchte an dieser Stelle den Mitgliedern des LSV Leverkusen für die hervorragende Organisation, nebst Bewirtung danken. Besser geht es nicht, angefangen vom Grill bis zum organisierten Frühstück. „Einfach Klasse“.

Allen unentschlossenen Modellfliegern möchten wir noch sagen; Macht mit, es lohnt sich!

Eine Bildergalerie mit weiteren Bildern könnt Ihr in Kürze auf der Homepage von Uli Hunschok sehen. (www.hunschok-modellbau.de)

 

Bis bald !

Holger Thoennes

Unser Aussenstudio on air

 

ZURÜCK ZUR HAUPTSEITE