AUFWIND Schlepplogo
DSC_5194
IMG_4045

Vom 23.-24. Mai 2009 fand in Wehrheim im Taunus das 8. F-Schlepp Seminar im Rahmen des DMFV statt. Fast 20 Teams waren nach Wehrheim gereist, um bei herrlichem Sonnenschein das Flugplatzpanorama rund um den Taunus zu geniessen. Der Campingbereich grenzte direkt an den Flugplatz und so freuten wir uns gemeinsam auf schöne Stunden in der Luft und am Boden.

Die Teilnehmer scheuten auch weite Anreisen nicht, so nahmen Holger und ich 330km Anfahrt in Kauf und Marc und Claudia Zimmer  450km und Lars Wenckel aus Greifswald gar bis zu 800km. Man sieht also, ob Nord, Süd, West oder Ost - kein Weg war zu weit ...

Standesgemaesse Begruessung zum Seminar

Ein Kompliment zunächst an Jochen und Thorsten Moeckel und an die Helfer der Fliegergruppe Hochtaunus. Ein solches Event erfordert eine Menge Arbeitsleistung vor, während und nach der Veranstaltung. Und ein ganz dickes Lob an Andreas, Anke und Matthias Schupp sowie Martin Hoffmann für eine erneute perfekte Umsetzung dieses Seminars.

Andreas Schupp bei der Theorieunterrichtung

Wenn dann wie in diesem Jahr so viele Teilnehmer wie noch nie anreisen, so ist dies sicherlich auch ein Zeichen des Zuspruches dieser Veranstaltungen. Im Seminar verstanden Andreas Schupp und Martin Hoffmann es erneut auf eine amüsante und lehrreiche Art und Weise zugleich, aus trockenen Themen der Theorie einen anschaulichen Sachunterricht zu machen. Und so manches Wissen an Flugphysik konnte ein jeder Teilnehmer für sich mit nach Hause nehmen.

Interessanter Vortrag von Martin Hoffmann

Die DM 2009 steht in wenigen Tagen vor der Tür und dieses Ereignis wirft bereits seine Schatten einer Erfolgsgeschichte voraus. Noch nie hat es eine solche Anzahl von Nennungen Im Vorfeld einer internationalen deutschen Meisterschaft gegeben. Alle wissenswerten Informationen findet Ihr unter    www.seglerschlepp.de .

FSchlepp Seminar keine DM 09

Alex und Ulf waren schon am Donnerstag angereist, Holger und ich fuhren am Freitag nach Wehrheim. Neben der schon erwähnten Sonne herrschte am Freitag ein lebhafter Westwind, dessen Windrichtung uns in diesem Fall 100% Querwind bescherrte. Natürlich wünscht man sich diese Bedingungen nicht, jedoch kann es zum einen auch auf der Meisterschaft auftreten und zum anderen muss man auch hiermit sicht vertraut machen. So herrschte geringer Flugbetrieb und man hoffte auf den folgenden Samstag auf windstillere Bedingungen.

Claudia Zimmer im Landeanflug mit dem SZD 59 von HB Modellbau

Sukzessive mit Voranschreiten des Seminars nahm auch der Wind ab und am Sonntag herrschten perfekte Flugbedingungen geprägt von leichtem Seitenwinderscheinungen.

Albert Hiemstra mit der grossen Wilga von Frisch Modellbau

Erstmals wurden aus Piloten auch Punktrichter und Ulf und Alex machten diesen Job sehr gerne. Ulf staunte und zollte den Punktrichtern Respekt, wie anstrengend es sein muss, diesen Job hochkonzentriert mehrere Stunden an einem Stück auszuführen. Aber sie erfüllten ihre Aufgaben mit Eifer und interessant war es zu hören, wie nah die in Wehrheim ernannten Punktrichter, allesamt aktive Meisterschaftspiloten hier punkteseitig harmonierten.

Ganz neue Erfahrung als Punktrichter und nicht als Piloten

So konnte jedes Team am Sonntag unter realen Wettbewerbsbedingungen einen Durchgang fliegen und vor den Augen und Ohren aller sein Resultat anhören. Eine tolle Einstimmung auf den Wettbewerb und ein gute Trainingsmöglichkeit für die Teilnehmer.

Albert Hiemstra1

Noch nie habe ich so viele Teams bei einem Seminar getroffen, die auch tatsächlich mitfliegen werden.

Christoph Fackeldey beim Start mit der mittleren Frisch Wilga von Frisch Modellbau

Alex Frisch Wilga

Anke Schupp im Landeanflug

Armes Schwein

Auch ein Fruehsport der besonderen Art

Fruehsport geht so

zu viel Kraft am Morgen

Claudia Zimmer mit Sohn Elias

Dominik Braun mit ASK 23 von Hunschok Modellbau

Dynamische Landung

Ein wenig Chillen vor dem nächsten Flug

Elias Zimmer

Gespann Zimmer Zimmer mit Wilga und SZD 59

Gute Stimmung bei den Geschwistern Zimmer

Holger Thoennes ASW15b

Klare Meinung  Wilga forever

Landeanflug Claudia Zimmer mit dem SZD 59 von HB Modellbau

Landung Marc Zimmer mit der mittleren Wilga von Frisch Modellbau

Prächtige Hintergrund mit Dietmar Reichel, Selina Hoffmann und Ulf Reichmann

PZL Kruk

Rald Doll im Landeanflug mit dem grossen BRUCKMANN Swiss Trainer

Ralf Doll im Landeanflug

Saubere Landung von Martin Hoffmann mit GROMOTEC YAK

Saubere Linie - aber leider manntragend

Schoenes Poloshirt

Selina Hoffmann mit dem GROMOTEC Phoebus

Sonnenschutz der Sorte Formel I

Svent Treusch mit der kleine Wilga von Frisch-Modellbau

Thorsten Moeckel Monsun

Tolle Farben Marc Zimmer mit dem neuen SZD 59

Ulf Reichmann SZD 59 HB Modellbau

Ungewoehnliche Paarung Swiss Trainer von Ralf Doll mit Ulf Reichmann SZD 59

Wasserballast ablassen beim Phoebus von GROMOTEC Selina Hoffmann

Nun, wir freuen uns auf schöne gemeinsame Tage bei der in Kürze beginnenden 36. Internationalen deutschen Meisterschaft und wünschen schon heue allen Teilnehmern, Freunden und Bekannten viel Erfolg.

Bis bald    Christoph Fackeldey

[Von Piloten für Piloten] [F-Schleppontour] [Faszination F-Schlepp] [Schleppflugzeuge] [Segelflugzeuge] [Tipps und mehr ...] [Rückblick 2008] [Termine 2009] [Bauberichte] [Impressum] [Pilotenportrait] [Flugberichte]