Vorschaubild
Logo-Acro-transparent
Acrokopf

Europas Acro Segelflugelite zu Gast beim SFC Hirzenhain e.V.

Fast 60 Piloten aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Finnland und den Niederlanden küren            zur 16. Int. DM in Hirzenhain die Deutschen Meister und Europameister.

Zum 90-jährigen Jubiläum des SFC HiHai organisierte der traditionsreiche Verein  v. 05.-08. September die 16. Internationale Meisterschaft im Modellsegelkunstflug des DMFV.

Beeindruckende Modellvielfalt

Woow, eine Veranstaltung mit vielen Superlativen ist Geschichte, wird aber vielen sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben.

Ich habe mich sehr gefreut über die vielen lobenden Worte zu dieser DM, es ist die Arbeit vieler Freunde aus dieser Szene, die alle viel Saatgut seinerzeit ausgelegt haben und nunmehr gemeinsam die ersten Früchte dieser Arbeit ernten.

Fabian Baum bereitet seine Rauchpatronen vor

Das ist daher das Ergebnis einer breit aufgestellten Mannschaft und meine Freude zu dieser 16. Int. Deutschen Meisterschaft begann bereits im letzten Jahr, als Helge Baum mir die Zusage nach dem Vorstandsbeschluss durch Hans-Otto Hermann und seinen Kollegen übermittelte.

Dann gab es im Frühling, als der erste Schnee taute, eine Besichtigung der Akro Segelflug Pilgerstätte und auch hier war schon die Motivation des gesamten Vereins zu spüren – das waren Gespräche nicht nur auf Augenhöhe, sondern die Basis einer gemeinsamen Euphorie und genau diese erlebte ich dann auch bereits im freien Training, wo ich nicht schlecht staunte über die Tatsache, dass bereits die ersten Piloten eine Woche zuvor anwesend waren, klasse und danke an den SFC Hihai e.V.

Reges Treiben an der Flightline

Dann am Donnerstag im offiziellen freien Training 43 Piloten, das ist wohl neuer Rekord und die Wetterbedingungen waren perfekt, wenngleich windtechnisch anspruchsvoll, aber die Schleppergilde rund um Alex Frisch, Eric Laumann & Co. war mal wieder perfekt vorbereitet und man spürte auch innerhalb der Gilde dieses Gefühl, wir werden den 5 teilnehmenden Nationen beweisen, das diese Piloten zu Recht Mitglied der Schleppergilde Akro Segelflug im DMFV geworden sind.

Die Schleppergilde ist gut drauf

Ehrung der Schleppergilde

Und ich nehme es vorweg, von allen Ländern und deren Piloten gab es Lob auch für den Gasteinsatz von Thomas Burgisser aus der Schweiz, der sich die Mühe machte, diese Entfernung auf sich zu nehmen, um unsere Schleppergilde im Sinne der schweizer Gastfreundschaft zu bereichern, danke Thomas !

Solche Gastfreundschaft gab es auch mit der Punktrichterunterstützung durch Bruno Fedrizzi aus Dietlikon in der Schweiz, er komplettierte die hochkarätig besetzte Punktrichtergilde rund um Andreas Buch, Paul Schneider, Karl-Heinz Oczko und Ingolf Spende. Über 2500 Einzelfiguren gab es zu bewerten, wahrlich keine einfache Aufgabe, aber wie immer souverän gemeistert. Auch das ist im DMFV eine Institution, die es mal zu erwähnen gilt, denn ohne diese qualifizierten Punktrichter wäre ein Bewerb dieser Art gar nicht möglich.

Die Punktrichtergilde1

Und man stelle sich vor, man übernachtet auf einem manntragenden Segelflugplatz unter Sternenhimmel “funkelnd” jede Nacht und träumt dort von einem Frühstück im Hangar, von gesamt fast einem Dutzend Schlepp-Piloten, von Duschen im Clubheim, von Menschen, die um 06.00 Uhr aufstanden, um den Piloten um 07.00 Uhr Rührei und ein Buffet vom feinsten zu bieten …

Das sind keine Träume, das sind wahre Erzählungen von einem Verein, der mit wenigen Helfern unglaubliches zu leisten im Stande ist.

Nichts aber auch gar nichts war nicht irgendwie perfekt, das gesamte Gelände perfekt gemäht, eine 250 Meter lange Campingarea, eine Flightline, die seinesgleichen sucht, ein Bus mit allen Annehmlichkeiten der Moderation, eigener Musikanlage, alles was das Herz begeht, um eine solche Veranstaltung zu stemmen.

Von den 57 gemeldeten Piloten können nur diejenigen traurig sein, die letztlich sich dann vielleicht doch zu einer Absage entscheiden mussten.

Diese Piloten haben vielleicht die beste DM aller Zeiten verpasst, denn solche Platzgrößen und Annehmlichkeiten und Organisation vor Ort, kombiniert in einem Vereinskürzel mit Namen SFC HIHAI gibt es nicht so oft, wenngleich Hans-Otto Hermann sogar uns gerne nochmals begrüßen möchte, nicht nur um den wetterbedingt 5. Durchgang nachzufliegen, nein – eher um eine solche disziplinierte Gemeinschaft nochmals zu begrüßen.

Ich bin gestern am späten Nachmittag als letzter abgefahren und bin wirklich stolz, das nicht ein Stück Abfall zurückgeblieben ist – wer mich kennt, weiss, das mir dies wichtig ist, genauso wichtig wie ein pünktlicher Wettbewerbsablauf, - aber wer nun meint, das hört sich aber militärisch an, der täuscht gewaltig.

Mein persönlicher Eindruck und der wurde mir von vielen bestätigt, selten war die Akro Segelflug Gemeinschaft so familiär unterwegs, national wie international können uns sicherlich viele Aussenpolitiker um diese Harmonie beneiden.

Genau das ist auch der entscheidene Punkt auch in diesem Referat, keiner wird selbst Höchstleistungen zu bringen im Stande sein, wenn die Chemie nicht stimmt, das eigene Wohlbefinden in der Gemeinschaft nicht passt, - aber wenn es passt, dann ist der Hangar voll, die Stimmung gut und dann können 5 Nationen aus Österreich, Schweiz, Finnland, Niederlande und Deutschland eine Sprache sprechen und leben und die heisst … „akronisch“ – Akro Segelflug ist Europa und wenn Gründungsmitglieder wie Hans Wallner in höchsten Tönen von solchen Zeiten schwärmen und an der flightline noch immer Top-Leistungen abrufen, dann muss das auch gewürdigt werden.

Hans Wallner erhielt die goldene Leistungsnadel des DMFV, Domink Braun und Tim Schaerer erhielten jeweils eine silberne Leistungsnadel.

Hans Wallner und Markus Boehm

Bühne frei für Hans Wallner, er erhielt eine goldene Leistungsnadel

In der Klasse LIMITED gingen letztlich 29 Piloten an den Start, davon alleine 11 sogenannte Neueinsteiger und Piloten wie Torsten Dolenski und Willy Treyz beweisen, der eine macht einfach mal beim Regio 2013 mit und landet direkt im vorderen Mittelfeld einer DM und der andere weiß nicht nur als Wertungsrichter zu überzeigen sondern auch als aktiver Pilot, das verdient in der Tat Respekt.

Ausführlich werde ich im nächsten „modellflieger“ DMFV Magazin auf die Leistungen der Piloten eingehen, sie verdienen es einfach mal und auch die Leserwelt und damit die 80.000 Mitglieder, mehr über diese talentierten Piloten, deren “Fliegerkarriere” und die Leidenschaft Akro Segelflug zu erfahren.

In der Klasse UNLIMTED gab es mit 21 Piloten ebenfalls ein hochkarätiges Teilnehmerfeld zu verzeichnen.

Den Ergebnislisten sind die Sieger und Platzierten sehr detailliert zu entnehmen und auch dort wird man schnell erkennen, was sich bereits im Jahresverlauf der drei Regionalwettbewerbe abzeichnete.

Eine Leistungsdichte, die seinesgleichen sucht, die in Einzeldurchgängen wieder mal Punkteabstände unter 0,1% erbrachte, was fast nicht mehr messbar oder besser zu bewerten ist. Das es dies dennoch ist, beweisen die Punktrichter mit jedem Bewerb auf´s Neue.

Es war der vierte von vier DMFV Veranstaltungen im Jahrestourkalender 2013, es gab ein wirklich beeindruckendes Teilnehmerfeld und die Freude der Rookies in allen Wettbewerben rechtfertigt unsere Mühen der Nachwuchsförderung.

Der Nachwuchs bekam mediale Aufmerksamkeit

Der Nachwuchs zeigte starke Leistungen

Wenn man dann abends ermüdet  an der Flightline steht, einem als Sportreferent das Lächeln der Teilnehmer aus allen Nationen begegnet, dann ist das in manchmal auch schwierigen Lebensphasen wie diesen etwas, was man für kein Geld der Welt kaufen kann und das ist gut so.

Synchronkunstflug von Andi und Tim Schaerer

 

Synchronkunstflug mit Marc Zimmer und Ulf Reichmann

Eine Kameradschaft kann man auch nicht künstlich erschaffen, sondern eine solche ist das Ergebnis gegenseitiger Wertschätzung, für die Arbeit, die fliegerische Leistung, über Tage von Höhen und Tiefen, und das alles ist von unschätzbarem Wert.

Lachen ist die beste Medizin vor dem Start

Es war mir eine Freude, manche Laudatio über jene Fliegerkameraden zu halten, die durch ihre Leistungen sich im Referat stets neu beweisen und zeigen, zu den Besten zu gehören und neuen Piloten in dieses Fliegerleben hautnah zu begleiten.

Wenn dann abends Synchronkunstflug durch Showeinlagen von Tim und Andi Schaerer sowie Ulf Reichmann und Marc Zimmer uns den Tag versüßen und Markus Boehm einen manntragenden Segelkunstflug zeigt, der jeden Flugtag in den Schatten stellt, genau dann ist der Moment gekommen, wo ich sehr stolz bin, dieses Referat begleiten zu dürfen.

Haudegen Markus Boehm nach seiner Show

Danke an alle, die mich unterstützt haben, diese Akro Segelflugwelt so zu erleben wie zu dieser 16. Int. DM, einen besonderen Dank an meine Familie und an meinen Sohn Fabius, der mit genauso viel Herzblut mich in meinem Amt unterstützt, danke!

Christoph Fackeldey   Fotos: Christoph und Fabius Fackeldey, Ulf Reichmann und Horst Beaugrand

So sehen Sieger aus...

Gratulation an Julius Klaffky zum Sieg bei den JUGENDLICHEN ...

SIEGER ROOKIE JUGEND2

Gratulation an Willy Treyz  zum Sieg bei den ROOKIES ..

SIEGER ROOKIE GESAMT1

Gratulation an Marc Zimmer zur diesem tollen Sieg in der LIMITED Klasse, er beweist, man kann auch in Doppelfunktion derartige Erfolge zeigen, ferner meinen Glückwunsch an alle anderen Platzierten in dieser Klasse !

SIEGER LIMITED3

Gratulation an Gernot Bruckmann zum eindrucksvollen Sieg in der UNLIMITED Klasse, er beweist, ferner meinen Glückwunsch an alle anderen Platzierten in dieser Klasse !

SIEGER UNLIMITED3

SIEGER CONTEST LIMITED

SIEGER CONTEST UNLIMITED

Für alle, denen der Bericht mit Hintergrundinfos über Piloten, Modellen und Interviews und vielen Detailfotos im modellflieger noch zu lange dauert, gibt´s hier einige Bildergeschichten ...als Vorgeschmack ..

Acro TV Regisseur Patrick Georg filmte so einiges

 

Bernd Ahrens

Besprechung der Unbekannten in der UNLIMITED1

Dicht umlagert

Die Axt auf dem Bus erspart keinen DJ

Die neue LCF 2 Flotte Markus Boehm, Uli Hunschok, Helge und Fabian Baum

DJ Fabius in seinem DJ Mobil

Ein Teil der deutschen Nationalmannschaft

Er flog einen SZD ...

Er schleppte und siegte in der LIMITED Marc Zimmer

FuuuschFOX Füchse unter sich

Gute Vorbereitung bei Rookie Kai Zimmer

Heinz-Robert Früh mit seiner LO 100

Klaus-Peter Müller vor seiner Kür

Letzter Check1

Markus reagiert sich vor der Kür ein wenig ab ...

Nelly geniesst den Schatten

Neuer Schlaufenhalter von Ulf wie immer perfektioniert

Patrick Georg mit seiner MÜ28

Referatskollege Fred Grebe nebst Gattin zu Besuch

Roland Jacon aus der Schweiz

 

Schlepperwechsel1

 

 

 

ZURÜCK ZUR HAUPTSEITE