AUFWIND Schlepplogo
DSC_5194
IMG_4045

Stippvisite beim Bayerncup 2010

Teilnahme am 4. Teilwettbewerb in Weilheim

An der Flightline1

Auf unserer Urlaubsreise nach Österreich planten wir auf Einladung von Marc und Claudia Zimmer sowie Maximilian Klein auch eine Stippvisite mit meinem SZD 59 in Holzkirchen in Oberbayern ein. Eigentlicher Hintergrund war der am 08.08.2010 stattfindende 4. Teilwettbewerb des von Erwin Schreiber und seinen Kollegen ins Leben gerufene Bayerncup.

Maximilian Klein

Ich war natürlich sofort begeistert von der Idee, selbst im Urlaub einen Flieger im Gepäck zu haben und obendrein noch einen F-Schlep Wettbewerb bestreiten zu dürfen.

Saubere Landung von Maximilian Klein

Es kamen auf unserer Reise mit dem F-SchlepponTourBus stolze 2600 km zusammen und somit war die Reise von den beiden M&M´s aus Holzkirchen in das ca. 70km entfernte Weilheim wahrlich nur ein Katzensprung.

Am Samstag vor dem Wettbewerb konnte ich mit Maximilian Klein noch 4 Testrunden auf deren Heimatplatz  drehen und auf diesem Wege möchte ich mich auch nochmals für die Gastfreundschaft bei den Kollegen der MFGHolzkirchen bedanken, natürlich auch bei Evi und Sandra, die uns ebenfalls allesamt unterstützt haben.

Duo Discus von Erwin Schreiber

In Weilheim selbst trafen wir am frühen Sonntagmorgen ein und sahen sehr viele bekannte Gesichter, es war halt eine DM F-Schlepp in kleinem familiären Rahmen, aber die meisten Piloten kennt man inzwischen und so nutzen wir die Zeit zum geselligen Miteinander.

ASK 13 von Kilian Lang

Kilian Lang hatte doppelten Grund zur Freude, denn wenn er diese Zeilen liest, ist er vielleicht schon stolzer Vater geworden. Alles Gute Dir und Deiner Familie auf diesem Wege !

Am Tag selbst gelang den beiden (Kilian Lang und Marcus Kellerer) erneut eine gute Vorstellung und die beiden sicherten sich einen sehr guten zweiten Platz.

Teamgespann Florian Schambeck und Georg Thanner

Geschlagen wurden sie vom bayrischen TopTeam Georg Thanner und Florian Schambeck, deren Flugeinlagen dicht über den Baumwipfeln bei der Landung mal wieder Respekt einflössten. Nun war es ihr Heimatplatz, aber auch in der Ferne sind die beiden stets Garanten für einen Sieg.

Der arme Marc, aber auch mit Gehhilfen kann man fliegen

Marc und Claudia Zimmer wurden Dritte und waren zufrieden.

Maximilian Klein und ich selbst gelang ein fünfter Platz knapp hinter dem Team von Erwin Schreiber und Andy Nusser.

Landung des SZD 59

Ein guter Einstand, denn das fliegerische Niveau war wie im Süden der Republik nicht anders zu erwarten recht hoch und bei 14 gestarteten Teams ein achtbarer Erfolg, zumal wir beide erstmals im Wettbewerb zusammen geflogen sind.

Pechvogel des Tages war Hans Lutz, dessen Puchasz leider in den Baumwipfeln einschlug, - in dem Falle ein herber Schlag nicht nur aufgrund des Modellverlustes sondern obendrein sind Armin und Hans Lutz ganz oben im Bayerncup platziert.

Es war jedoch bemerkenswert und eine sportliche tolle Geste, das die beiden dennoch bis zur Siegerehrung blieben und ich drücke Euch die Daumen, das der Flieger wieder reparabel ist und ihr in gewohnter Form bald wieder starten könnt.

Analyse der Punktrichter

Das Team rund um die MFGWeilheim machte ebenso wie die Punktrichter einen tollen Job, alles war sehr kameradschaftlich und familiär.

Leider zeigte das Wetter uns auch einige Highlights im negativen Sinne. Den Begriff MONSUMregen kannte ich bisher nur aus Büchern und Liedertexten.

Gutes Schuhwerk war gefragt

Meine in Österreich aus Vorsicht gekaufte Plane bestand ihre Feuertaufe. Ein auffrischender Wind aus einer Gewitterfront veranlasste Claudia und mich dennoch zu einem beherzten Planenwettlauf; die Gefahr der wegfliegenden Planen war uns dann doch zu groß.

Ein Moorregenwurm

Naja, die Flieger haben es überstanden, die Kleidung trocknet heute noch, aber alles halb so wild, was tut man nicht alles für die Flieger.

Claudia, Fabius und Christoph

Es war eine tolle Erfahrung und ein schöner Einblick in den Bayerncup – das macht Lust auf mehr und man hat diese Wettbewerbserfahrung schon mal wieder mitgenommen.

Besonders bedanken möchte ich mich bei Sieglinde Zimmer für die Unterkunft des SZD 59, bei Marc und Claudia, bei Evi und Sandra und natürlich bei Maximilian, mit dem ich zusammen ein tolles SüdWest Teamgespann bilden durfte.

Also, macht´s gut, wir sehen uns …

 

Christoph Fackeldey 

 

ZURÜCK ZUR HAUPTSEITE