AUFWIND Schlepplogo IMG_0243
DSC_5205


F-SchlepponTour   Vorstellung eines neuen Seglers

ASK 21 im Maßstab 1: 3,3  Uli Hunschok Modellbau

Spannweite 5,15m     Rumpflänge 2,53m      Profil  HQ W 2,5

Gewicht 13,00 bis 16,50 kg je nach Einsatzzweck

ASK21UH2

Als sich Mitte März 2009 endlich erstmalig die Frühlingssonne zeigte, war der Zeitpunkt gekommen, die ASK 21 an den Start zum Erstflug zu bringen.

Ein starker aber stetiger Nord-Ostwind bot zwar nicht die besten aber dennoch fliegbare Einflugbedingungen.

Bedingt durch das „Dreifachfahrwerk“ – zwei Räder vorne und gar eines am als Spornrad ist das Anziehen auch bei hohen Grasbedingungen problemlos. Der Schlepp zeigte keine Auffälligkeiten, sauber und zielgetreu folgt der Segler der Schleppmaschine. Ab einer Höhe von ca. 250 Meter das erste Ausklinken. Die üblichen Einflugtestmanöver wie das Andrücken und anschliessende Beobachten des sich selbst in Neutralfluglage rückende Modell verliefen erwartungsgemäss sauber. Die EWD war bereits ab Werk eingestellt und auch der Schwerpunktbereich im Bereich der Flächensteckung sollte sich als korrekt herausstellen.

ASK21 UH 10

Die Langsamflugeigenschaften überzeugten, sowohl im Schlepp- als auch im Gleitflug macht die ASK 21 eine sehr gute Figur. Die erste Landung wurde mit Bravour gemeistert, man kann sie originalgetreu sehr schön ausziehen und sauber aufsetzen. Beim Klappensetzen wurde ein kleiner Nickmoment nach unten wahrgenommen, welcher durch entsprechende Programmierung von Höhenzugabe nach persönlichem Empfinden einzustellen ist. 

ASK21UH8

In den nachfolgenden Schlepps sollte sich zeigen, ob die ASK 21 auch als Allrounder funktioniert. Erste einfache Figuren zaubert die ASK 21 sauber in den Himmel, Überflüge machen unendlich Spass, die Auslegung der Profilwahl erlaubt schnelle Überflüge und vor allem nimmt das Modell die Fahrt auch mit in die Schlußsequenz einer solchen Übung. Mit dem Abfluggewicht am Testmodell von 13,68 kg inkl. zweier Piloten an Bord macht die ASK 21 einen ausgewogenen Ausdruck als Allrounder. Diese Gewichtserzielung stellt einen guten Kompromiss aus einerseits thermiktauglichen Flugeigenschaftten und andererseits auch entsprechendem Vortrieb des Modells insgesamt. Sie macht im Schlepp Spass und wird sowohl dem ambitionierten Thermik- wie auch Segelkunstflieger Spass bereiten. Ab Werk kann definiert werden, welcher Einsatzzweck bevorzugt wird.

ASK21UH 9

Vom Thermikallrounder bis zur Kunstflugmaschine sind den persönlichen Vorlieben keine Grenzen gesetzt, ein weiterer Vorteil, wenn solche Großsegler nicht aus einer Großserienproduktion entspringen, sondern individuell nach Kundenwunsch aufgebaut werden.

Die getestete Allrounderversion kann man jedem Piloten empfehlen, der bereits erste Erfahrungen in der 4 Meter Klasse gemacht hat und ein schönes, zeitloses Großseglermodell sein Eigen nennen will.

Bilder sagen bekanntlich mehr als tausend Worte und da ich ein manches Mal für meine Schreiblüste auf den Boden der Tatsachen gebracht werde, folgen nunmehr nur noch die Buchstaben der Seglerkennung.

Fazit:   Gelungene Aufnahmen, gelungener Segler, schlussendlich ein gelungener Großsegler aus dem Hause Uli Hunschok Modellbau.

ASK21UH3

ASK21UH7

ASK21UH9

 

[Von Piloten für Piloten] [Faszination F-Schlepp] [Schleppflugzeuge] [Segelflugzeuge] [Tipps und mehr ...] [Reportagen 2008] [Termine 2010] [Bauberichte] [Impressum] [Pilotenportrait] [Flugberichte]